BLOO:CON 2024 Recap der Online Marketing Konferenz

BLOO:CON 2024 Recap der Online Marketing Konferenz

Die Online Marketing Konferenz BLOO:CON 2024 von der Performance-Agentur Bloofusion fand endlich wieder vor Ort statt. Am Donnerstag, den 1. Februar 2024 öffnete das Factory Hotel in Münster dafür seine Türen. Mit einer Fülle von Vorträgen, interaktiven Sessions und Networking-Möglichkeiten versprach sie den Teilnehmer:innen einen tiefen Einblick in die neuesten Trends und Technologien der Branche.

Alles rund um KI

Dieses Jahr lag der Fokus der Konferenz auf künstlicher Intelligenz (KI) und ihrer zunehmenden Bedeutung für das Online-Marketing. Von den Grundlagen bis hin zu fortgeschrittenen Anwendungen wurde alles beleuchtet, was Marketingprofis über KI wissen müssen.
Markus Hövener - Alles rund um KI
Stefan Dandörfer - KI Prompting
Die Veranstaltung begann mit einem Vortrag von Markus Hövener, dem Geschäftsführer von Bloofusion, welcher einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen im Bereich der KI gab. Von Bing Copilot bis hin zu Google SGE (Search Generative Experience) wurden die neuesten Tools und Technologien vorgestellt, die das Potenzial haben, das Marketingspiel zu verändern. Hövener betonte sowohl die Potenziale als auch die Gefahren, die mit dem Einsatz von KI einhergehen, und ermutigte die Teilnehmer, diese Technologien aktiv zu nutzen, aber auch kritisch zu hinterfragen.
Als nächstes erfuhren wir von Stefan Dandörfer mehr über die Bedeutung des richtigen "Prompts" im Marketing. Von der Rolle des Prompts über verschiedene Prompting-Methoden bis hin zu interaktiven Ansätzen wurde die Kunst der effektiven Kommunikation mit KI beleuchtet.

Content ist King auch in 2024, aber mit KI

Die Konferenz bot auch praktische Einblicke in die Nutzung von KI-Tools für die kreative Erstellung von Inhalten. Von der Bildgenerierung bis zur Zielgruppenanalyse wurden verschiedene Tools und Strategien von Julia Leutloff und Thomas Volkermann vorgestellt, die Marketingprofis dabei helfen können, effizienter zu arbeiten und bessere Ergebnisse zu erzielen.
Ein weiteres Thema war die "Symbiose zwischen KI und Mensch in Google Ads" von Laura Schwate. Sie erläuterte die Effektivität von Smart-Bidding und erfolgreiche SEA-Strategien.

Ein kleiner Überblick

Nach einer kleinen Kaffeepause wurden aktuelle Entwicklungen in den Bereichen SEO, SEA, Social Media und der Web-Analyse diskutiert:
SEO:

  • neue Markup-Anforderungen für Autorenprofile
  • Änderungen in der Videosuche
  • Wichtigkeit der Backlinks
  • Pagespeed-Änderungen
  • Perspectives (Social Feed auf Google) bereits in den USA integriert

SEA:

  • Kampagnensetup mit KI bereits in den USA möglich
  • Informationen zum Google Merchant Center Next
  • Buy on Google wurde eingestellt
  • KI Features: 360° View aus den USA

Social Media:

  • LinkedIN Neuerungen
  • Informationen zu PinterestAds

Webanalyse:

  • Google Consent Mode wird Pflicht
  • Third Party Tracking wird beendet
Markus Hövener - SEO Rückblick
SEA & Social Media
Vortrag zur Webanalyse

Best Practices und Influencer Marketing

In der Nachmittagssession ging es weiter mit einem Vortrag von Simon Krannig zum Thema "personalisierte Kundenkommunikation mit KI", gefolgt von Andreas Engelhardt mit "Tracking" und "Targeting mit dem perfekten Creative" von Julia Leutloff und Lisa Marie Drinkuth. Als krönenden Abschluss gab es ein Q&A mit Content Creatorin Laura Wolter und Ihrem Interior Kanal auf Instagram
Best Practices - personalisierte Kundenkommunikation mit KI
Best Practices Fragerunde

Aussicht auf die OMKMS 2024

Alles in allem war die Bloocon 2024 ein inspirierendes Ereignis, das den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die Welt des Online-Marketings im Zeitalter der KI bot. Mit einer Mischung aus informativen Vorträgen, interaktiven Sessions und praktischen Einblicken war die sie eine wertvolle Erfahrung für alle.

Konferenzen sind nicht nur eine Gelegenheit, die neuesten Trends, Strategien und Technologien in der Marketingwelt kennenzulernen, sondern bieten auch eine einzigartige Plattform für den Austausch von Wissen und die Vernetzung von Gleichgesinnten. Sie dienen als Inspirationsquelle und ermöglichen es Teilnehmern, neue Perspektiven zu gewinnen und sich beruflich weiterzuentwickeln.

Auch wir sind davon überzeugt, dass Konferenzen einen unschätzbaren Wert für die Marketingbranche haben. Deshalb veranstalten wir jedes Jahr unsere eigene Online-Marketing-Konferenz. Wir freuen uns jetzt schon auf die OMKMS (Online-Marketing-Konferenz-Münster) am 18.04.2024, die sich als ein wichtiger Treffpunkt für Fachleute aus der Branche etabliert hat. Seien Sie dabei, um von hochkarätigen Referenten zu lernen, sich mit Kollegen auszutauschen und neue Impulse für Ihre Marketingstrategien zu erhalten.

Online-Marketing ist Deine Leidenschaft?

Unsere auch! Komm zur OMKMS und tausche Dich mit Gleichgesinnten in entspannter Atmosphäre aus.

    Hol Dir Dein Ticket für die OMKMS 2024
Wie funktioniert Google? – Eine Übersicht

Wie funktioniert Google? – Eine Übersicht

Als SEO Agentur in Münster werden wir immer mal wieder gefragt: „Wie funktioniert eigentlich die Google Suche?“ Je nach Situation und Zeit kann unsere Antwort dann sehr unterschiedlich ausfallen. Denn das Thema ist komplex: Vieles ist für die Fragenden meist nicht relevant. Vieles wissen wir auch einfach nicht mit Sicherheit.

Das macht eine schnelle Übersicht nicht einfach. Wir haben ein zumindest grobes Modell der Prozesse hinter der Google-Suche bisher immer vermisst. Gerade für die interne Weiterbildung, für Seminare und Hilfen von Studierenden wäre eine visuelle Stütze eine echte Hilfe.

Also wurden wir selbst mutig. Unser SEO-Consultant Sebastian Slawik hat sich hingesetzt und unseren Wissensstand dazu, wie Google arbeitet, was wir davon kontrollieren können, was wir sehen und was wir vermuten, in eine einzige poster-taugliche Infografik gepackt.

  • Ist das „Die Wahrheit über Google“? – Nein. Es ist ein Modell voller Vermutungen.
  • Ist es eine hilfreiche Orientierung und Gedankenstütze? – Wir hoffen es.
  • Darf die Grafik geteilt und verbreitet werden? – Gerne gemäß CC BY-NC-ND 4.0 und wir freuen uns über einen Link zu online-profession.de.
  • Kann man die Grafik als Poster von uns bekommen? – Natürlich, sogar kostenlos. Sendet uns unten gerne eine Nachricht.
Wie funktioniert die Google Suche

Wie funktioniert die Google-Suche? by Sebastian Slawik is licensed under CC BY-NC-ND 4.0

Hintergründe zur Grafik

Diese Infografik ist eine starke Vereinfachung. Ein Modell. Es bildet in übersichtlicher Form unseren Wissensstand und Vermutungen mit Stand Frühjahr 2022 dazu ab „wie Google funktioniert“, genauer die Google-Suche.

Dabei wollen wir ehrlich sein. Nur einige Elemente in diesen Prozessen können wir tatsächlich direkt beeinflussen (blaue Markierungen). Bei manchen können wir, oft über die Google Search Console, Ergebnisse und Zwischenstände ablesen (gelbe Markierungen). Bei den meisten wissen wir nur, dass es sie gibt (lila Markierungen) und schon die Verbindungen unter ihnen sind Annahmen.

Unsere Ziele hinter der Grafik

Unser erstes Ziel ist bei dieser Grafik ist es, ein Gefühl für die vielfältigen Prozesse zu geben, die hinter der Google-Suche stehen. Zu zeigen, dass es nicht mehr „Den Google-Algorithmus“ gibt, sondern ein Netz verschiedener Funktionen, die selbst als vereinfachte Übersicht ein veritables Geflecht aus Verbindungen haben. Wir wollen helfen, bestimmte Begriffe und Abläufe in ein großes Gesamtbild einzuordnen.

Ein zweites Ziel ist, dass die Übersicht auch als DIN A0 Poster funktioniert. Deshalb sind die Vernetzungen der Übersicht linearisiert und wir haben einen „Hauptweg“ mit dickeren Pfeilen hervorgehoben, der von einem SEO-Start zu einem SEO-Ziel führt. In der ganzen Grafik kreuzen sich nur an einer Stelle Kanten/Pfeile.

Herausforderungen

Es war eine echte Herausforderung, möglichst viele Funktionen zu zeigen, ohne Aussagekraft zu verlieren. Die Prozesse und Elemente sind deshalb auch nicht komplett abgebildet. Speziell im Element „Indexing“ haben wir uns entschieden nur zwei Beispiele aufzuführen, die gut zeigen, wie im Indexing Daten aus mehreren Quellen zu gut speicherbaren Werten und Vektoren kombiniert und umgewandelt werden. 

Und dann ist da noch die Back Box im Scoring: Welche dieser Werte bei welchen Suchanfragen verwendet werden, um die passenden Suchergebnisse zu finden und wie sie gewichtet werden, um die Suchergebnisse anzuordnen, wird wohl auch in Zukunft Googles Betriebsgeheimnis bleiben. Deshalb sind die Black Boxes auch mit Fragen beschriftet.

Es gibt natürlich auch Annahmen dazu und Studien zu „Rankingfaktoren“, aber da wollen wir uns ganz bewusst nicht noch weiter aus dem Fenster lehnen. Für die Aussage des Posters mit der Skizze der Abläufe hinter der Google-Suche sind konkrete Rankingfaktoren auch schlicht nicht relevant.

Grafik und Poster nutzen

Wir freuen uns, wenn die Übersicht angehenden und etablierten SEOs, Studenten und generell Online Marketern hilft und weitergegeben wird, solange es unverändert, nicht kommerziell und mit Namensnennung (und gerne Link zu online-profession.de) erfolgt. Es gilt CC BY-NC-ND 4.0.

Natürlich dürft ihr die Grafik auch selbst als Poster ausdrucken. Ihr bekommt sie aber auch gerne kostenfrei in voller Glorie als DinA 0 Poster von uns. Schickt uns einfach über das Formular eine Nachricht.

Habt ihr weitere Fragen und Anmerkungen zur Übersicht, dann diskutiert gerne mit uns in Kommentaren hier oder auf anderen Plattformen. Wir wissen, dass das Ergebnis nicht perfekt ist, glauben aber, dass es seinen Zweck gut erfüllt und lernen gerne dazu.

Unsere Übersicht kostenlos als DIN A0-Poster? Schreibt uns einfach.

6 + 14 =