Online-Profession ist wahrscheinlich nicht die einzige Firma, die ihre Weihnachtsfeier 2020 schweren Herzens nicht stattfinden ließ. Dazu kam noch Home-Office und Abstandsregelungen, sodass der gesellige Kontakt zwischen den Mitarbeitern insgesamt auf Eis lag. Schade, aber sinnvoll und nötig. Und aufgeschoben ist nicht aufgehoben – auch wenn die Weihnachtsfeier dann doch mehrfach verschoben wurde.

Am 06. Juli war es dann dank einstelliger Inzidenz aber doch soweit: Mit Maske griffbereit und frisch getestet oder durchgeimpft traf sich das erste Mal seit langen das ganze Team von Online-Profession, um zu einem noch unbekannten Ziel aufzubrechen. Nach einem Zwischenstopp war das Ziel dann etwas klarer: Es ging in den Hafen von Münster, zur MS Günther.

Rätseln und Essen auf dem Kanal

Die MS Günther ist eine der Attraktionen Münsters. Sie wurde 2016 nicht nur von einem “Wer wird Millionär?”-Gewinner mit dem Preisgeld gekauft und hergerichtet, sondern auch noch nach Günther Jauch benannt und von ihm getauft. Die Ausfahrt zur Weihnachtsfeier von Online-Profession war die erste seit dem Beginn der Pandemie-Einschränkungen und entsprechend gut vorbereitet. Auch bei Beschränkung auf negativ Getestete und Geimpfte Gäste sorgten Plexiglas-Trennwände, Wege- und Maskenregelung für einen sicheren Ablauf.

Nicht vorbereitet war das Team, davon, dass neben Essen, Trinken und Schippern auf dem Dortmund-Ems-Kanal, auch ein Krimi-Dinner auf sie wartete. Zusammen mit den anderen Gästen galt es einen Mord auf der Günther aufzuklären – ohne Schauspieler, dafür mit vorgeschriebenen Rollen für einige Gäste. Und natürlich stellte Online-Profession fast alle Rollen.

Weihnachtsfeier im Sommer: Erfolgreich!

Eine “richtige” Weihnachtsfeier mit Kälte, Glühwein und Weihnachtsmarkt-erleuchtetem Münster finden wir natürlich auch toll, aber: Auf einem gemütlich über den Kanal tuckerndem Schiff auf dem Zwei-Personen-Sonnendeck sitzen oder vom Oberdeck aus das angenehme Wetter genießen, bevor wir mit einem Sonnenuntergang in den Hafen von Münster einlaufen, das hatte schon was.

Natürlich wurde zuvor auch der Kriminalfall gelöst. Nach ausführlichen Zeugenbefragungen trieben die Kommissare die Täterin so in die Enge, dass sie schließlich gestand. Die konstanten Zwischenrufe des als Zeugen nur bedingt hilfreichen Kaffeekränzchens gaben dabei die nötige moralische Unterstützung.

Positiv in die Zukunft

Es war schön: Das ganze Team wieder zusammen, Essen, Trinken, Münster genießen. Frisch vom Schiff gegangen konnten wir auf den Hafen-Terrassen noch beim Elfmeter-Schießen im Halbfinale zwischen Spanien und Italien mit einem letzten Getränk (oder mehreren) mitfiebern. Ein wunderbarer warmer Abend ging zu Ende.

Und jetzt?

Online-Profession bleibt auch bei der aktuell entspannteren Phase bei einer kombinierten Regelung: Home-Office und einzeln besetzten Büroräumen mit Test der Mitarbeiter im Büro. Wir werden uns also zum gegenseitigen Schutz wieder hauptsächlich in Videocalls sehen. Denn Sicherheit geht vor und remote work funktioniert gerade als Onlinemarketing-Agentur im Alltag sehr gut. Umso wichtiger ist es solche Möglichkeiten wie die verschobene Weihnachtsfeier zu nutzen.

Wir planen deshalb wieder und freuen uns auf die nächste Möglichkeit für ein Team-Event.