Nach dem der SEO-Day eine Woche zurückliegt, stand die Abendveranstaltung der Multichannel Rockstars in Köln auf dem Programm. Wir beendeten unser tägliches Geschäft also etwas früher, um mit dem Auto um 14:00 in Richtung Dom auf zu brechen. Um 17:30 standen wir gespannt vor der Location. Von außen unscheinbar,entpuppte sich das Innere als äußerst attraktiv.

Dorothea Bakker von der Off Price GmbH – “Amazon SEO”

Vortrag-von-Dorothea-BakkerNach einem Erfrischungsgetränk und den ersten Gesprächen begannen die Slots. Beeindruckend, dass die Rockstars bis zu 1200 Kilometer Anreise auf sich genommen hatten, um hier anwesend zu sein. Der Vortritt gebührte Dorothea Bakker von der Off Price GmbH, ihr Vortrag zielte speziell auf Amazon SEO. Bakkers Einstieg ließ das Publikum sofort aufhorchen: “Amazon SEO ist wie Google SEO vor 6 Jahren”.

Der Slot über Amazon Hacks weckte Erinnerungen an ihren SEO-Day Vortrag. Das weitere Differenzieren zwischen Optimierung und Positionierung innerhalb von Amazon war äußerst interessant. So werden alle Produkte bei der Off Price für Amazon optimiert, die gesamten Eigenmarken zusätzlich positioniert.

Tobias von Factor-A – “Amazon SEO”

Vortrag-von-Factor-ADas Thema “Amazon SEO” wurde durch Tobias von der Agentur Factor-A weiter ausgeführt. Nach einer Studie gibt es insgesamt 52 Millionen Online-Shopper in Deutschland, davon nutzen 44 Millionen Amazon.  Amazon Prime zählt 17 Millionen Kunden (Zahlen stammen von 2016). Insgesamt starten 55% der Produktsuchen über Amazon. In der Regel erreicht man bei Amazon eine Conversion-Raten von ~10%. Bei Google sind es hingegen ~3%.

Der Algorithmus (A9) wurde von Tobias eingängig dargestellt. Nachdem eine Suchanfrage gestellt wurde, wertet Amazon aus auf welches Suchergebnis der User klickt. Wenn dieser dann noch ein Kauf abschließt, ist das Produkt für die Suchanfrage relevant. Wenn keine Klicks auf die Anzeige in den SERPs geschieht, scheint das Produkt irrelevant.

Im Anschluss führte er 10 Tipps auf. Unter Anderem betonte er die folgenden Punkte:

  • Durchgestrichene Preise können funktionieren
  • Rezensionen bilden “Social Proof”
  • FBA von Amazon
  • Amazon Werbung (Kunden denken, dass es diese nicht gibt)
  • Die Theorie hinter der Buy Box

Igor Branopolski von SellerLogic – “Amazons`s Buy Box”

Vortrag-von-Igor-BranopolskiDie Theorie hinter der Buy Box wurde von Igor Branopolski im weiteren Vortrag erläutert. Dabei konnte zunächst die Wichtigkeit der BuyBox anschaulich dargestellt werden. 85% der Nutzer verwenden die Amazon “Buy Box”. Die restlichen User (15%) schauen laut Igor primär auf den günstigsten Preis.

Der Irrglaube, dass die Buy Box ausschließlich auf den Preis eingeht, ist zwar weit verbreitet. Laut Branopolski ist für Amazon aber die Versandgeschwindigkeit noch vor dem Preis ein entscheidender Faktor. Die differenzierten Preisfindungs-Theorien wurden erläutert.

Rechtsanwalt Thomas Engels – “eCommerce Rechtslage”

Vortrag-von-Thomas-EngelsDen Abschluss der Slots übernahm der IT-Rechtsanwalt Thomas Engels. Dieser stellte sich ausschließlich den Fragen des Publikums. Den Anfang machten die notwendigen Ergänzungen der AGBs sowie Datenschutzerklärungen für EBAY und auf Amazon.

Äußerst interessant waren die Möglichkeiten seine Listings sauber zu halten. So bieten “Bundle” oder Zugaben wie E-Books die Möglichkeit “unique” zu sein und sich klar abzugrenzen. Ebenfalls eignen sich hierzu spezielle Designs, die einen Zusatzfaktoren bilden. Diese Möglichkeiten verhindern eine einfaches “Kopieren” des Angebots durch die Konkurrenz. Die Möglichkeit ausländische Händler abzumahnen, wenn kein EU-Anschrift auf den versendeten Produkten ist, scheint äußerst attraktiv.

Networken & Fazit des Abends

Currywurst-EssensausgabeNach diesen spannenden Vorträgen, die uns über den Tellerrand schauen ließen, ging es zum Currywurst-Stand. Im Anschluss an die äußerst schmackhafte Stärkung konnte ausgiebig “genetworked” werden! Die erhaltenen Tipps waren durch die Bank äußerst informativ und aus direkter Quelle der E-Commerce-Praxis.

Ein riesen Dankeschön an den Gastgeber Michael Atug für die Einladung, die fabelhafte Moderation und Organisation des Abends! Danke auch an die unzähligen Sponsoren, die den Abend in der Form ermöglicht haben! Die Spendensumme aller anwesenden Rockstars von 800 Euro für die Organisation Herzenswünsche e.V. war beeindruckend.

Für weiteres Interesse an den Multichannel Rockstars ist deren Facebook-Gruppe zu empfehlen.