Die EZG Ankum, die Erzeugergemeinschaft Ankum, das sind Kartoffelexperten, die 7 ausgewählte Kartoffelsorten für die Pommes- und Chipsproduktion im ganz großen Stil anbauen. Die größten Chips- und Pommeshersteller arbeiten nämlich eng mit der EZG zusammen. Keine Frage war es da für uns eine entsprechend große Ehre für dieses Unternehmen eine effiziente Datenverwaltung für das Backend auszuarbeiten.
Das Kundencenter aus der Sicht eines fiktiven Kunden!
Und auch der erste Eindruck zählt: Online-Profession hat der EZG natürlich ebenso bei ihrem äußeren Internetauftritt unter die Arme gegriffen und einen optisch glanzvollen Neustart aufbereitet. Das dazugehörige Kundencenter im Backend wurde von uns so eingerichtet, dass die Arbeit mit Kundendaten und Rechnungen maßgeblich erleichtert wird. Dazu haben wir das Kundencenter technisch mit allen – für reibungslose Abwicklungen – benötigten Funktionen ausgestattet.
Der Ablauf im Kundencenter:

Von der EZG werden zunächst alle Kunden mit Profilen angelegt. Anschließend können Rechnungen hochgeladen und zugeordnet werden: Dazu vergibt die EZG Rechnungsnummern, ordnet diese den passenden Kunden zu und lädt die Rechnungsdatei in die Datenbank. Ab dann können Kunden ihre jederzeit abrufbaren Rechnungen ganz bequem herunterladen. Um auf ihre Rechnungen zugreifen zu können, loggen sich die Kunden in bekannter Weise im Kundencenter ein und finden diese dann in ihrem Profil.

Die EZG lädt Rechnungen im Kundencenter hoch!
Der Kunde loggt sich im Kundencenter der EZG ein!
Im Grunde genommen fungiert das Kundencenter also als praktische Schnittstelle zwischen der EZG und den Lieferanten. An ihm hängt eine riesige Datenbank, die alle Rechnungen und Kundendaten enthält. Das Gute daran ist vor allem: Rechnungen können nicht verloren gehen, sie sind jederzeit abrufbar und einsehbar. So werden Arbeitsabläufe unkomplizierter und es bleibt mehr Zeit für das Anbauen und das Verarbeiten der wohl beliebtesten Knollengewächse!