Die digitale Welt ist geprägt von stetigen Veränderungen. Systeme entwickeln sich weiter, neue Technologien fordern mehr Wissen. Um hier nicht den Anschluss zu verlieren, muss man am Ball bleiben und immer über die neuesten Errungenschaften Bescheid wissen. Und mehr noch: Wissen alleine reicht nicht mehr aus, auch das praktische Know-how ist nötig um in der Online-Welt überleben zu können. Der große Vorteil der Branche ist dabei ganz klar, dass sie nach wie vor interessant für junge Menschen ist. Diese kommen in Digital-Agenturen als Trainees unter und lernen zum Beispiel das SEO-Handwerk von alten Hasen und gefragten Experten. Solch ein Traineeship bedeutet vor allem eines: Verantwortung. Diese liegt nicht nur in der Motivation der Trainees, sondern auch in der Wissensvermittlung der Agenturen, die sich dadurch möglicherweise vor großen Herausforderungen sehen. Denn der Haken an der Sache ist, dass es bisher keinerlei Vorgaben, keinen einheitlichen Standard für SEO-Traineeships gab. Eigentlich erscheint ein solches Programm auf den ersten Blick förderlich und sinnvoll. Das Problem liegt jedoch in der schwankenden Qualität der Ausbildung. Es muss also sichergestellt werden können, dass alle SEO-Trainees zumindest so ähnliche Programme durchlaufen, dass sie sich am Ende auf einem ausgeglichenen Wissensstand befinden. Wie kann dies gelingen?

Die Lösung ist im Grunde genommen sehr simpel: Es braucht eine branchenweite Übereinkunft über die SEO-Traineeships, eine Art von Nachweis, eine Prüfung. Genau hier setzt die “Fokusgruppe Search” des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), bei der auch Julian Dziki von Seokratie mitmacht, mit dem SEO-Trainee-Fachkräftezertifikat an. Diese neue unabhängige Zertifizierung bietet Agenturen und Trainees eine handfeste Bescheinigung des erlernten Wissens. So lässt sich ein gemeinsamer Branchenstandard gewährleisten, damit der Wissenstransfer qualitativ so hochwertig wie möglich bleibt.

Was sollte ein SEO-Trainee können?

Die SEO-Trainee-Prüfung dauert eine Stunde und ist örtlich flexibel, da sie direkt digital abgelegt werden kann. Von den insgesamt 60 Multiple Choice-Fragen müssen mindestens 80% richtig beantwortet werden. Dann hat man bestanden und ist quasi ein zertifizierter Junior-SEO. Das macht sich nicht nur gut im eigenen Lebenslauf, sondern bietet auch große Vorteile für die Agenturen: Bei der Suche nach neuen SEO-Spezialisten bietet das Zertifikat einen Anhaltspunkt den Wissensstand von Bewerbern einzuschätzen.

Das sind die Hauptthemen der Prüfung:

  • Arbeitsweise einer Suchmaschine
  • Aufbau von SERPs und Analyse von Suchintentionen
  • Onpage-SEO (bezogen auf einzelne URLs)
  • Onsite (Domain-Architektur)
  • Contentmarketing
  • Links und Backlinks
  • Tools und Kennzahlen
  • Analysen und Reportings
  • Rechtliches, z.B. zur DSGVO

Eine klassische Ausbildung zum SEO-Consultant wird es wohl so bald nicht geben. Das Zertifikat des BVDW bietet aber aktuell eine gute Möglichkeit diese Lücke zu schließen. Trainees werden auf Herz und Nieren geprüft und wissen am Ende ihres Traineeships genau, wo sie beruflich stehen. Daher stellt sich die Frage, ob solch ein Zertifikat nicht auch sinnvoll für andere Bereiche wie beispielsweise SEA sein könnte. Hat sich das SEO-Trainee-Zertifikat erst einmal branchenweit etabliert, kann es so möglicherweise den Weg für weitere Bescheinigungen ebnen.

Ein Zertifikat für mein Traineeship? Klingt super!

Lucas

SEO-Trainee, Online-Profession

Vom Trainee zum SEO-Experten mit Online-Profession

Auch wir von Online-Profession freuen uns über einen zertifizierten bundesweiten Branchenstandard bei der Ausbildung von SEO-Trainees. Seit vielen Jahren schon bieten wir Traineeships im SEO-Bereich an und haben nun auch endlich die Möglichkeit diese ganz offiziell zu bescheinigen. Auch unser ehemaliger SEO-Trainee Sebastian ist begeistert: “Leider gab es das Zertifikat zu meiner Zeit noch nicht, aber ich finde es super für alle zukünftigen Trainees. Damit hat man dann endlich etwas in der Hand.”

Der Wissenstransfer zwischen uns als Agentur und unseren angehenden Fachkräften wird auf ein neues Level gehoben. Die Möglichkeit die Qualität unserer fachlichen Ausbildung mit einem offiziellen Fachkräftesiegel zu bestätigen, bei dem die vermittelten Kenntnisse im Vordergrund stehen, liegt uns sehr am Herzen. Schließlich profitieren am Ende nicht nur wir als Agentur von dieser Qualifizierung, sondern auch unsere Trainees und unsere Kunden. Daher sagen wir Danke, Julian Dziki (Vorsitzender des Expertenbeirats für das Fachkräftezertifikat des BVDW) für deinen Einsatz!

Nun willst auch du in die Welt des SEOs eintauchen?
Dann bewirb dich bei uns um ein Traineeship.